Kategorien
Beliebt Produktivität

Schneller mit Anki: 10 Active Recall Tipps und Tricks

Deine Klausuren stehen an, und du musst noch eine ganze Menge für deine Prüfung vorbereiten. Zum effektiven Lernen möchtest du Active Recall mit Anki nutzen, aber das Erstellen der Karteikarten dauert dir zu lange?

Active Recall mit Anki, 10 Hacks für schnelles Erstellen von Karteikarten für Prüfungen - Link zum YouTube Video
10 Speedhacks fürs Lernen mit Anki | Active Recall Tipps und Tricks

In diesem Blogpost zeige ich dir, wie du noch schneller Karteikarten in Anki erstellst und effektiver mit Active Recall lernst, als jemals zuvor.

Für eine Einführung: Was ist Active Recall? einfach hier klicken

Übersicht:

  1. Mini-Lernplan erstellen
  2. spezifische Karteikarten
  3. Antwort = Bildschirmfoto
  4. Duplizieren von Karteikarten
  5. Pomodoro + Entspannung
  6. Verstehen vor Erstellen
  7. Ablenkung reduzieren
  8. Lernen vor dem Schlafen
  9. Unterwegs lernen
  10. Markierungen in Anki
  11. Fazit

Mini-Lernplan erstellen

Schau, bis wann du die Lerninhalte wirklich gelernt haben willst. Generell gilt: Je früher du anfängst, desto stärker profitierst du von Spaced Repetition (verteilte Wiederholung).

Wenn du etwas spät dran bist, was mir auch manchmal passiert, gibt es dennoch Hoffnung.

Ich erstelle mir dafür einen Mini-Lernplan:

  1. Rechne dir aus, wie viele Tage bis zur Klausur verbleiben (z.B. 10 Tage bis zur Klausur)
  2. Schau, wie viele Vorlesungen oder Lerninhalte du insgesamt noch als Karteikarten hinzufügen möchtest (z.B. 10 Vorlesungen müssen noch als Karteikarten erstellt werden).
  3. Ich empfehle dir mindestens fünf Tage Puffer zu nehmen

Dir verbleiben jetzt noch 5 Tage, um deine 10 Vorlesungen in Anki als Karteikarten hinzuzufügen. Jeden Tag solltest du also ungefähr 2 Vorlesungen als fertige Karteikarten in Anki hinzufügen.

WICHTIG: Beginne direkt am ersten Tag mit dem Lernen, nicht erst, wenn du alle Karteikarten hinzugefügt hast. Schau was für dich gut funktioniert und tanke immer wieder Energie auf.

Spezifische Karteikarten erstellen

Wie du vielleicht schon weißt, ist es in Anki ziemlich wichtig, spezifische Karteikarten zu erstellen. Warum? Wenn du später in Anki lernst und die Vorteile von Active Recall nutzt, willst du wissen, was genau gefragt ist.

Das heißt, du schreibst auf die Vorderseite deiner Karteikarte spezifische Aufgaben oder Fragen. Das kann zum Beispiel so aussehen:

  • Bennen Sie die Punkte X und Y des Diathese-Stress-Modells
  • Erklären Sie, mit dem groben Pinsel gezeichnet, die Bedeutung der Hawthorne-Studien

Schreib nicht einfach nur den Namen des Modells. Spezifisch bedeutet hier nicht kleinteilig oder kleinkartiert. Du musst deine Fragen bzw. Aufgaben nur so spezifisch stellen, dass genau weißt, was gefragt ist. Dann kannst du gut einordnen, ob du die Karteikarte wiederholen solltest oder ob sie dir erst in ein paar Tagen wieder vorgeschlagen werden sollte.

Mir helfen spezifische Karteikarten enorm, meinen Active-Recall-Lernprozess in Anki zu beschleunigen.

Antwort = Bildschirmfoto

Der wichtigste Speedhack für Anki ist: Die Antworten als Bildschirmfoto einfügen.

In der Regel sind die Antworten, die du erstellst, nur Bildschirmfotos von den Lehrbüchern, Folien oder Skripten, in denen die korrekte Antwort zu finden ist. Das beschleunigt deinen Karteikartenerstellprozess enorm. In diesem Blogpost und Video habe ich dir schon einmal gezeigt, wie das funktioniert. Wenn dich das interessiert, schau einfach mal kurz rein.

Active Recall mit Anki umsetzen - Link zum Video

Duplizieren von Karteikarten

Ebenfalls ein wichtiger Speedhack ist das Duplizieren und leichte Abwandeln von bestehenden Karteikarten. Angenommen, du willst für deine Prüfung ein entwicklungspsychologisches Modell lernen. Dieses Modell hat drei verschiedene Stufen und die willst du alle genau beschreiben und voneinander unterscheiden können.

Du kannst natürlich jedes mal aufs Neue schreiben: „Erkläre Stufe eins vom Modell X, erkläre Stufe zwei vom Modell X, etc…“

Das geht auch einfacher. Dupliziere eine Karteikarte, in deren Antwortfeld das gesamte Modell abgebildet ist. Du wandelst lediglich die Frage auf der Vorderseite der Karteikarte leicht ab und fragst spezifisch, nach der ersten, der zweiten und der dritten Stufe.

Das ganze funktioniert mit einer Erweiterung für Anki namens Duplicate and Reorder. Hier eine kurze Anleitung (Videoanleitung):

  • Klicke auf diesen Link Duplicate and Reorder
  • Kopiere den Zahlencode, der sich im blauen Kästchen befindet (1114271285)
  • Öffne Anki und klicke auf „Erweiterungen“,
  • Wähle „neue Erweiterung hinzufügen“ und füge den Zahlencode ein
  • Manchmal muss man hier Anki Neustarten
  • Jetzt ist die Erweiterung installiert. Glückwunsch!

Pomodoro + Entspannung

Das Erstellen von spezifischen Karteikarten und das Überlegen sinnvoller Fragen ist anstrengend. Ich empfehle dir: Nutze den Pomodoro-Timer.

  • 25 Minuten Karteikarten erstellen / lernen
  • danach: 5 Minuten Pause
  • Das ganze 4x, dann: lange Pause (mindestens 15 Minuten)

So bleibst du fokussiert und konzentriert.

Gönne dir nach 4 Blöcken mindestens 15 Minuten Pause und bewege dich etwas. Ich gehe in meinen langen Pausen gerne an die frische Luft und hole mir etwas frisches zu trinken.

Du kannst den Pomodoro-Timer entweder mit einer Eieruhr, dem Timer deines Smartphones oder einer App verwenden. Am Mac nutze ich dafür die App „Flow“, ansonsten gerne den Timer meines iPhones per Sprachbefehl.

Wenn du merkst, du bist gestresst oder angespannt, dann atme tief durch, kreise deine Schultern und stelle deinen inneren Frieden wieder her. Wenn ich gestresst bin, kann ich einfach nicht gut lernen. Effektiv bin ich dann auch nicht so wirklich.

Du kannst unter Stress gut arbeiten? Herzlichen Glückwunsch! Ich merke, das wenn ich gestresst bin, dass ich alles nur noch anstrengend finde, und ich mich nicht mehr vernünftig fokussieren kann.

Mein Ziel ist es, den Prozess zu genießen, also zu schauen, dass es mir, beim Lernen und Erstellen von Karteikarten, gut geht. Mir hilft es, den Punkt zwischen den Augenbrauen und meinen Kiefer zu entspannen. Manchmal mache ich auch diese Session Yin Yoga mit Mady Morison.

Verstehen

Damit du die Karteikarten schneller erstellen kannst, ist es wichtig, dass du schon eine grobe Idee hast, worum es überhaupt geht. Das heißt zum Beispiel, du warst schon in der Vorlesung, hast dich schon etwas in den Stoff reingelesen oder bist die Folien durchgegangen.

Das erlaubt es dir, sinnvollere und tiefer gehende Fragen zu stellen, die dein Verständnis fördern. So kannst du noch schneller mit Anki Karteikarten erstellen und Lernen.

Ablenkungen reduzieren

Wenn du merkst, dass dich dein Smartphone viel ablenkt, versuche es mal mit einer App, die es dir erleichtert, dein Handy wirklich liegen zu lassen. Eine solche App ist z.B. Forest.

In Forest ist es dein Ziel einen wunderschönen Wald zu pflanzen. Bäume pflanzen geht ganz einfach: Du musst in Forest nur einen Timer aktivieren, auf „pflanzen“ klicken und schon wird ein Baum gepflanzt.

Wenn du durchhältst und dein Handy nicht benutzt, dann gedeiht dein Baum und wächst zu voller Größe heran. Falls du dein Smartphone nutzt, stirbt der kleine süße Baum leider. Das willst du doch nicht… Oder? 😉

Forest kann dir dabei helfen, dein Handy wirklich beiseite zu legen.

Lernen vor dem Schlafen

Lerne vor dem Schlafengehen. Das Übertragen der Lerninformationen vom Hippocampus in deine Hirnrinde, findet im Tiefschlaf statt. Dort sitzt wahrscheinlich ein erheblicher Teil des Langzeitgedächntisses.

Wenn du gelernt hast, dann schaue danach nicht einen Film, sondern gehe direkt ins Bett. So gibt es weniger Informationen, welche die Lerninformationen überlagern oder verändern könnte.

Du bist Filmliebhaber*in? Dann habe ich einen Tipp für dich. Schaue den Film vor dem Lernen. Die Interferenz-Effekte sind dann deutlich abgeschwächt und du wirst dich an mehr Erinnern (vgl. McDevitt, Duggan & Mednick, 2014). Gönne dir deinen Nachtisch zuerst!

Unterwegs lernen

Du kannst Anki ganz flexibel überall mit hin mitnehmen. Du musst nicht stundenlang am Schreibtisch sitzen und Rückenschmerzen bekommen! Verwende die Anki App für iOS oder Android. Aktiviere die Synchronisation und lerne während du spazieren gehst und die Sonne genießt. Bewegung tut gut und fördert auch deinen Lernprozess (Gomez-Pinilla & Kesslak, 1998).

Markierungen in Anki

Du hast einen Fehler in einer Karteikarte entdeckt? Glücklicherweise hast du in Anki die Möglichkeit, deine Karteikarten mit verschiedenen Farben zu markieren. Nutze dafür die Tastenkombinationen CMD + 1, CMD + 2 etc. (unter Windows 10: Crtl + 1, Crtl +2 etc…)

Mein System sieht hier so aus:

  • Rot = Fehlerhaft und die Karte muss dringend überarbeitet werden (z.B. aufgrund von Fehlern in der Antwort, ungünstige Fragestellung oder der Stoff ist 100% unklar)
  • Orange = Details mit Freund*innen tiefer besprechen
  • Grün = besonders klausurrelevante Karteikarten. Diese lerne ich kurz vor der Klausur noch einmal gesondert.

Fazit

Ich hoffe diese Tipps und Tricks für schnelles Erstellen von Karteikarten in Anki haben dir gut geholfen besser mit Active Recall zu lernen und mit Anki umzugehen. Welcher Tipp hilft dir am meisten weiter? Schreib mir gerne eine Nachricht oder einen Kommentar.

Schön, dass du dabei warst! Ich wünsche dir einen wundervollen Tag.

2 Antworten auf „Schneller mit Anki: 10 Active Recall Tipps und Tricks“

Gibt es eine Einstellung, wie man nur die grün markierten Karten lernen kann?

(Zum Punkt a.E. „Grün = besonders klausurrelevante Karteikarten. Diese lerne ich kurz vor der Klausur noch einmal gesondert.“)

Vielen Dank im Voraus 🙂

Hey du 👋 Schön von dir zu hören! Einen direkten Weg gibt es nicht, aber ich nutze folgenden Workaround.

1. Gehe in die Karteikartenübersicht
2. Lass dir ausschließlich Karten mit grüner Markierung anzeigen (links auswählbar)
3. Wähle diese Karteikarten aus und füge ein Schlagwort hinzu (z.B. wichtig)
4. Lasse dir nun ganz normal deinen Stapel anzeigen
5. Klicke auf Benutzerdefiniertes Lernen
6. Wähle Option 6: Karten mit bestimmten Status oder Schlagworte
7. Wähle die Unteroption: Alle Karten in zufälliger Reihenfolge (nicht neu planen)
8. Klicke auf Schlagworte auswählen
9. Wähle das Schlagwort wichtig aus
10. You’re good to go! Viel Spaß beim Lernen mit Active Recall und Anki

Ich hoffe das hat dir weitergeholfen. Wenn du Fragen hast, dann antworte einfach hier oder schreib mir auf Instagram oder YouTube.

Liebe Grüße,
Lasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.